Schlafapnoe und Depression

Viele Betroffene wissen nicht, dass eine obstruktive Schlafapnoe mit der daraus resultierenden Sauerstoff-Unterversorgung im schlimmsten und unbehandelten Fällen zu einer Depression führen. Schlafapnoe ist eine sehr gefährliche Krankheit und muss behandelt werden. Die Behandlung mit einer CPAP Maske oder einem Zungenschrittmacher stellt nur eine symptomatische Behandlung dar. Die einzige Ursachenbehandlung bei einer obstruktiven Schlafapnoe ist die Schlafapnoe Operation genannt bimaxilläres Advancement.